Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners


 



04.04.2015:
Vollmondmarathon (Osteredition)

Da der Mond just zu Ostern wieder als Vollmond erscheinen wird, gibt es eine kleine Auflage des Berliner Vollmond-Marathon als Osteredition.


Zu Ostern lockte ein kleines, aber feines Sportereignis nach Berlin.
Mit nur 19 Teilnehmern ist das Startfeld wirklich übersichtlich. Umso bemerkenswerter sind Leidenschaft und Hingabe, mit denen Frank-Ulrich Etzrodt und seine Helfer dafür sorgen, dass der Lauf stattfindet, zum Erfolg wird und in Erinnerung bleibt.
Etze ist selbst ein erfahrener Langstreckenläufer und wird in diesem Jahr beim Rennsteiglauf zum 27. Mal auf den langen Kanten gehen. Respekt!

An dieser Stelle möchte ich den "offiziellen Dank" des Ausrichters an die Helfer wortgemäß übernehmen:

"... gilt noch einmal ein ganz großes Dankeschön an die ganze Hegewald-Familie und besonders an Frau Hegewald für die Einrichtung der beiden Verpflegungs- und Getränkestellen an der Fähre Hakenfelde – Conradshöhe!
Das gleiche gilt auch für Dagmar Wisniewski mit ihren beiden Helfern Oda und Manfred Templin an der Halbmarathon-Marke!

Großartig diese 4 wichtigen Helfer!
Ein besonderer Dank auch an Herrn Hegewald und die weiteren fahradbegleitenden Helfer!

Besonders gefreut haben wir uns auch über die so liebevoll zubereitenden Ostertaschen von Frau Meyer und dass Sie uns vor und während des Laufes so wirkungsvoll unterstützt und begleitet hat. Vielen Dank Frau Meyer!"

Bei einem so übersichtlichen Starterfeld können wir auch mal alle Namen auflisten (Quelle: raceresult.com).


Wenn die "laufenden Reporter" von Marathon4you anreisen, ist dem Event eine gewisse Aufmerksamkeit gewiss.
Vor Ort war dieses Mal Günter Schmidt, begleitet von seinem "Fahrer" Andreas Gäbler.
Der Link zu den Berichten findet sich dann ganz unten ...


Der Treffpunkt liegt im Nordwesten Berlins, unmittelbar neben dem Flughafen Tegel. Der Start des Ostermarathons erfolgt an der Mäckeritzbrücke, von wo die Strecke nordwärts nach Brandenburg und auf den Mauerweg führt. Wasser und Brücken liegen an und auf der Laufstrecke. Hier ein paar Eindrücke ...


Die Laufstrecke wurde in 10stündiger Arbeit mit Kreide und Bändern markiert, damit sich auch niemand verläuft.
Nach Absprache aller Beteiligten wurde das Feld in 3 Gruppen geteilt mit Zielzeiten von schneller / gleich 4 Stunden, 4.15h und 5.30h.
Und Verpflegung gab es natürlich auch:
bei Kilometer 5 wurden Getränke vom Fahrrad gereicht, bei den Kilometern 11, 20 und 30 haben fleißige Helfer kleine Tafeln mit Vollverpflegung aufgebaut.Gereicht wurden Obst, Rosinen, Wasser, Apfelschorle, Malzbier ...


Es bleibt auch Zeit für Gruppenfotos, hier am Verpflegungsstand:


Für alle historsich Interessierten ist das Stück Mauerweg, das zur Laufstrecke gehört, ein Schmankerl.
Der Mauerweglauf, 100 Meilen auf den Spuren deutscher Geschichte, ist vielen Läufern ein Begriff. Und wenn der Autor dieses Berichts sich nicht verhört hat, dann haben mindestens 2 Finisher dieses langen Kantens an der Osteredition des Vollmondmarathons teilgenommen.
Wer etwas Zeit hat, kann sich am Wegesrand informieren und bilden.



Tja, und irgendwann nach 42 Kilometern ist man wieder am Ausgangspunkt angelangt. Es gibt ein kleines Ostergeschenk und eine toll gestaltete Medaille.
Vielen Dank an den Veranstalter, der nun noch die Strecke zu räumen hat (6 Stunden hat dies wohl in Anspruch genommen).


Der Erlös der Veranstaltung in Höhe von 150 Euro (in der Spendenbox waren 70,41 €, weitere 79,59 € stammen von den Startgeldeinnahmen) geht an den Verein "Von Kindern für Kinder".


Den ausführlichen Bericht von Marathon4you gibt es hier: Bericht zum Vollmondmarathon
Ein weiterer Bericht von Stephan "Tor Pe Do" findet sich hier: Bericht zum Vollmondmarathon