Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners


 



15.04.2017:
3. Osteredition Berliner Vollmond-Marathon

Etze (Frank-Ulrich Etzrodt) lädt zur Osteredition des Berliner Vollmondmarathons nach Berlin Tegel. Bolle nimmt nach 2015 zum 2. Mal an diesem Lauf teil und gibt seinen Bericht ab:

Patricia hat am letzten Wochenenende beim Tangermünder Elbdeichmarathon die "Osteredition Berlin" erwähnt. Da ist mir eingefallen, dass ich doch problemlos in die Hauptstadt reisen und teilnehmen kann. Und so wurde es gemacht. Kurz Kontakt zu Etze aufgenommen, angemeldet, alles gut.
Auf der Webseite des Marathons gibt es folgende Ankündigung:

Besonders freuen wir uns darüber, daß sich Christel Schemel von Laufzeit-Reisen vorgenommen hat, uns am Ostersonnabend zu besuchen. In der LAUFZEIT & CONDITION Nr. hat Christel Schemel zusammen mit Klaus Weidt die Aktion - „Schuhe für Sri Lanka“ gestartet. Falls ihr Schuhe in den Größen 36 bis 43 aber auch nicht mehr benötigte Basecaps in allen Größen habt und diese nicht mehr benötigt, bitten wir Euch diese zu unserem 3. Berliner Ostermarathon am 15. April 2017 mit in das Vereinsheim am Berliner Hohenzollernkanal zu bringen, damit sie Christel und Klaus für einen guten Zweck mit nach Sri Lanka nehmen können.

Mit Christel waren der große Meini und ich im Jahre 2011 beim Medoc- Marathon, wo wir uns trinkend durch die Weinberge geschlagen haben. Für Andreas ist es bis heute der einzige Marathon seiner Laufbahn.

Die Wetterprognose für den Samstag war sehr bescheiden, und so kam es auch. Ich habe es noch trockenen Fußes bis zum Vereinsgebäude geschafft, wo die Unterlagen ausgegeben werden. Auf dem Weg dorthin habe ich Etze bei der Arbeit getroffen, er hat noch die letzten Schilder und Wegweiser angebracht...

fleißige Hände bei den letzten Vorbereitungen

Für 2015 waren 19 Läufer gemeldet (hab ich in der Liste geprüft), in diesem Jahr sind es deutlich mehr. Somit füllt sich auch das Vereinsgebäude entsprechend. Etze hält eine kleine Ansprache, dankt den Helfern und gibt letzte Ratschläge für den Lauf.

Etze grüßt, erklärt, gibt Ratschläge

Patricia ist inzwischend laufend eingetroffen, sie hat bereits die ersten 8km von der Haustür zum Marathonstart absolviert.
Außerdem treffe ich das Duo Andreas Gäbler / Günter Schmidt, mit denen ich auch schon laufend unterwegs war (am Kyffhäuser zum Beispiel).
Andreas rennt ziemlich viel, er war kürzlich beim baff-Naturmarathon in Marienwerder am Start und hat vor einer Woche die 42,195km in Leipzig absolviert. Laut Etze hat Andreas bisher an allen Vollmondmarathons teilgenommen. Günter dagegen hat den Winter in Mittel / Südamerika verbracht und muss nun bei winterlichen Temperaturen auf die Laufstrecke.

Andreas und Günter sind auch angereist

Mindestens 2 Sportler sind schon um 9Uhr auf die Runde gegangen, gegen 9.40Uhr bewegt sich dann die Meute zum offiziellen Start an der Mäckeritzbrücke. Hier wird noch ein Gruppenfoto geschossen, dann vesucht sich Etze am Startschuss. Dieser mißlingt, mal wieder. Kein Schuss will sich aus der Pistole lösen.
Das Wetter hingegen erfüllt alle Erwartungen: Regen und einstellige Temperaturen!

eine große Gruppe engagierter Läufer am Start

Den Fotoknecht wollte ich nicht mitschleppen. Andreas hingegen hat auf der Laufstrecke Bilder gemacht und stellt diese zur Verfügung. Danke dafür! Im Gegensatz zur 2015er-Edition wird heute entgegen Uhrzeigersinn um Tegeler See und Havel gelaufen. Als Hinweis dient: wer kein Wasser sieht, hat sich verlaufen!

kurz nach dem Start an der Ostseite des Tegeler Sees

Es wird auch wieder auf einem Teilstück des Mauerweges gelaufen. Einige Teilnehmer des heutigen Marathons werden im August auch über die volle Distanz des "100MeilenBerlin – Der Mauerweglauf 2017" starten.

an der Laufstrecke

Der nördlicheste Punkt der Laufstrecke befindet sich in Hennigsdorf. Hier geht es auf dem Mauerweg am Bombadier-Gelände mit jeder Menge Eisenbahnen vorbei. Der südliche Rückweg führt durch Spandau, über die Insel "Eiswerder". Von hier ist es nicht weit bis zur Spandauer Zitadelle.

Hier sind wir schon in Spandau, das Ziel ist nun nicht mehr weit entfernt

Bei Kilometer 41 stehen für die Läufer Berlin-Fahnen bereit. Wer mag, darf eine greifen und mitnehmen. Im Zielbereich warten Etze und Helfer zur Zeitnahme und Medaillenübergabe. Es gibt wieder eine selbst gestaltete Oster-Medaille.

Etze empfängt die Finisher und notiert Zeiten

Berlin-Fahne für Interessierte. Die Ostermedaillen der Jahre 2017 und 2015

Für mich endet der Marathon nach etwas mehr als 4.08h. Das ist ok.
Schnell ans Buffet und ein Vollmondbier greifen ...


Andreas ist mit 3.53h deutlich unter 4 Stunden geblieben; er läuft noch ein paar Meter / Kilometer aus und kommt dann wieder in den Zielbereich zurück. Andreas wird sich im August an den 100Meilen versuchen ....

Vollmondbier für alle!!!

Patricia hat sich heute Zeit gelassen und wollte "nur" Kilometer schrubben. Sie hat die Osteredition gemeinsam mit Günter absolviert, Zielzeit 4.56.40h.
Andreas applaudiert seinem Kumpel zu "unter 5 Stunden!".

Überall Sieger: Günter, Patricia, Andreas

Im Vereinsheim sind die "Spenden für Sri Lanka" aufgebaut: 33 Paar Schuhe und 10 Basecaps
Der Aufruf gilt weiterhin: Sammelt bitte weiter. Am 9./10. Juni werden wir hoffentlich viele von Euch auf dem Zeltplatz Saatwinkel wiedersehen... Christel und Klaus nehmen im Herbst 7 Koffer mit nach Sri Lanka. Und da passen noch 70 Paar Laufschuhe in die restlichen 5 Koffer".


Es regnet auch nach dem Lauf, doch gelegentlich guckt schon die Sonne raus. Zeit für die Heimreise.
Patricia läuft dann weitere 8km nach Hause. Der heutige Tag diente wohl als Training für die 100km in Wuppertal. Na dann: viel Spaß dabei!

Hier die Marathon-Ergebnisse: 3. Osteredition Berliner Vollmond-Marathon