Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners
 Die Besten

 

die Besten


Preisträger 2018: Wolf
die Besten Begründung:
Die Entscheidung war in diesem Jahr lange offen; schließlich aber hat sich der Restaurator durchgesetzt. Mit den Worten eines unserer Mitglieder: "ich bin für den bösen Wolf. der alte Mann hat sich in diesem Jahr vermehrt auf unserer Urdisziplin gezeigt und verdient es deshalb."
Außerdem war Wolf wieder radtechnisch aktiv, Schwimmer in einem IRONMAN-Binz-Team und auch bei allerlei lokalen Veranstaltungen dabei. Es gehen auch Gerüchte um, dass Wolf auf seine alten Tage eventuell noch einen Marathon angehen will. Da ist also noch Potential!
Andreas hat die Medaille gestiftet, auch wenn es an Kreativität bei Design und Herstellung haperte.

Preisträger 2017: Andreas (der große MEINI)
die Besten Begründung:
Der Beamte hat sich in diesem Jahr wirklich Mühe gegeben und einige Medaillen eingesammelt. Offenbar will der alte Mann es noch einmal wissen und trägt sich nun für allerlei Wettkämpfe ein. Dafür haben die Runners ihm Respekt gezollt und die Krone aufgesetzt. Erstmalig wurde auch eine "Runners-Medaille" angefertigt, die nun am Treibholzmedaillenträger zu Bonn neben den anderen Meinhold'schen Trophäen hängt.
Andreas hat nun bis Ende 2018 Zeit, seinem Nachfolger eine Medaille zu basteln.

Preisträger 2016: Schorni
die Besten Begründung:
Der Schwatte fällt schon seit Jahren durch seine Vielseitigkeit und aktive Teilnahme an sportlichen Events auf: er paddelt, fährt Rad, läuft, hebt schwere Gewichte in der Mucki-Bude, ist Teilnehmer und Steuermann im Drachenboot. Schwerpunkt seiner Aktivitäten ist ganz klar das Bootshaus. Darüberhinaus ist er aber auch ein wertvolles Staffelmitglied beim IRONMAN Binz und der einzige "Runner", der in allen Kategorien eine gültige Wertung besitzt.

Preisträger 2015: Bolle
die Besten Begründung:
Erstmalig führen Aktivitäten zum Sieg, nicht das Auslassen aller Events. Bolle wurde als "Sherpa" auf den Thron geschoben. Valeriya mit ihrer 40stündigen Busfahrt nach Moskau musste sich nur knapp geschlagen geben.

Preisträger 2014: Uuuuullffff
die Besten Begründung:
Uli konnte sich knapp gegen Groß Meini durchsetzen; beide haben sich 2014 erfolgreich gegen Teilnahmen an sportlichen Wettkämpfen wehren können. Uli jedoch hat in Rubitz seinen Titel als Hühnerbaron behauptet, die Familie um klein Luise erweitert und ein weiteres Haus in Angriff genommen.

Preisträger 2013: klein Meini
die Besten Begründung:
Meini hat zwar an keinen Sportereignissen teilgenommen, dafür aber sein neues Heim in der Franz Schubert Strasse bezogen und die Familie um den lütten Bjarne erweitert.

Preisträger 2012: Fash
die Besten Begründung:
Fash glänzte durch keinerlei Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen