Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners
  Tagebuch

 

18.10.2014:
7. Rügenbrückenmarathon

Im Jahr 2007 wurde die neue Rügenbrücke eröffnet und nun findet bereits der 7. Rügenbrücken-Marathon statt.

Uns ist es tatsächlich gelungen, 5 der 7 Runners zu versammeln. Das passiert nun wirklich nicht so oft:
die komplette Familie Below reist mit ihrem kürzlich erstandenen Wohnklo an.
Der nicht mehr ganz so dicke Fash läuft nach mehrjähriger Abstinenz seinen ersten "Wettkampf". 12 km reichen allerdings nicht für einen offiziellen Eintrag in unseren Ergebnislisten. Pech gehabt, Fash!
Meini, Mattes und Thomas Koch laufen den Halbmarathon, Bolle startet über die 42km.
Es starten noch 2 Belows: Doreen über 6km und Finn beim 2km-Kindermarathon. Erik konnte krankheitsbedingt leider nicht laufen.

Weitere Stralsunder aus unserem Bekanntenkreis sind natürlich auch am Start:
Valeriya läuft 12km
Jens Heine läuft 12km
Kester läuft Halbmarathon und 6km
Stephan Pleß, der Sprinter aus dem Hansekeller-Staffel-Team läuft Halbmarathon
Die Stadtverwaltung wird unter anderem durch den Bürgermeister und durch Andre Kobsch auf der Halbmarathon-Distanz vertreten
Birger Tornow von der FHSG läuft den langen Kanten
Die Läufer vom HANSE-Klinikum sind ebenfalls zahlreich auf diversen Strecken unterwegs

Den Anfang des Sporttages am Stralsunder Hafen macht erneut die Tour d'Allée. Beim morgendlichen Frühstück im Fisherman's kann man Wolf und Jasmin schlemmen sehen. Punkt 9 (oder wenige Augenblicke später) werden die Radler auf die Strecke geschickt.
Viel Prominenz ist angereist:
Olaf Ludwig, Jens Voigt, Christian Schnenk, Cornelia Ender, Birgit Fischer, Mario Kummer und andere ...
Wolf wird später berichten, dass einige der ehemaligen Leistungssportler mit E-Bike fahren und auch rauchen. Wir haben herzlich gelacht.
Der Oberbürgermeister, Dr. Alexander Badrow, beginnt wieder auf dem Tandem, läuft danach Halbmarathon und ist dann bei der Medaillenausgabe beteiligt. So erhalten Meini, Thore und Bolle ihre Medaillen vom Bürgermeister.

Fredi und Wolf auf dem Weg zum Start, in wunderschönen roten Sparkassen-Shirts

Lautstark verschafft sich dann Frank Ernst Gehör,indem er von erhöhter Position aus die Laufveranstaltung moderiert. Daumen hoch für diese Leistung.
Um 9.30 Uhr starten die Läufer: zuerst die Marathonis, dann folgen die anderen Disziplinen. Daher muss Bolle als Erster auf die Strecke.
Die Halbmarathonis, davon haben wir heute 3 zu bieten, können noch ein bisschen rum albern.
Nun schau sich einer an, wo die Dödel sich postieren: vor dem Candy-Shop!

Die 3 Muskeltiere: ohne Muskel, Halsmuskel, Wampenmuskel

Erst im Ziel treffen sich Akteure wieder. Und neben den Sportlern haben sich auch weitere Familienmitglieder eingefunden.
So arrangieren sich die Runners & Gäste für ein Gruppenfoto vor der Gorch Fock.

Von links: Valeriya, die Meinhölzer, Fash, Familie Below, Thomas Koch und der fette Muck


Einige Biere werden am Hafen konsumiert, dann löst sich die Party auf.
Leider schafft es der Veranstalter erneut nicht, das Volk am Hafen zu halten.
Der Abend endet bei Speis und Trank im Hause Meinhold, für Bolle gibt es noch Grappa im "Arbeitszimmer Thormeier".

Die offizielle Webseite meldet einen neuen Teilnehmerrekord: 2938 Sportler haben das Ziel erreicht.
Laut Bericht in der ZAS vom Sonntag hatten über 3400 Leute gemeldet, gezählt werden jedoch die Finisher.
Folgende Statistik für die Anmeldungen wurde veröffentlicht:
Marathon: 140
Kinderlauf: 249
Halbmarathon: 552
6km-Lauf: 747
6km-Walking: 684
12km-Lauf: 831
12km-Walking: 254


Hier sind die für uns relevanten Ergebnisse gelistet: