Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners
 

08.03.2020:
10. MACCABI RUN–Berlin

Auf der Suche nach einer sportlichen Veranstaltung im März wurde man wieder bei Torpedo fündig: der MACCABI RUN, so befand der Herr Fieberg, klingt interessant und lockt zu einem weiteren, noch unbekannten, Park in der Hauptstadt. Kurze Nachfrage beim Torpedo, namentlich Stephan Schillhaneck-Demke, und schon sind Jensen und Bolle wieder als Nachmelder dabei.
Maccabi, was bitte soll das bedeuten?! Bei Wikipedia findet man dazu:

Makkabi (hebräisch) oder Maccabi (aramäisch) war ursprünglich der Beiname eines Führers der Juden im Kampf gegen das hellenistische Reich der Seleukiden (der Hammergleiche), siehe Judas Makkabäus. Der Begriff findet sich zumeist als Eigenname von Sportvereinen und -verbänden

Auf der Webseite von Torpedo findet man weitere hilfreiche Informationen zum Lauf:

Ausschreibung bei Torpedo

"Gleisdreieck" sagt Einigen vielleicht was, das Technikmuseum liegt gleich um die Ecke. Meini z.B. schwärmt von diesem Museum und empfiehlt es jedem Zuhörer. Zum Gleisdreieck meldet Wikipedia:

Der U-Bahnhof Gleisdreieck ist ein oberirdischer U-Bahnhof im Berliner Ortsteil Kreuzberg des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, an dem sich die Linien U1/U3 und U2 in zwei Ebenen kreuzen.
Früher stand an diesem Ort der 1875 gebaute Dresdener Bahnhof. Er wurde 1882 geschlossen und sukzessive abgebaut. Auf der freien Fläche wurde dann das Gleisdreieck errichtet. Heute hat der Name Gleisdreieck nichts mehr mit der namensgebenden Form und Funktion zu tun. Bis 1912 verkehrten die abzweigenden Züge hier tatsächlich in einem Gleisdreieck.

Schauen wir uns noch schnell an, wo in Berlin der Lauf stattfindet:


Der Treffpunkt befindet sich am südlichen Ende des Flaschenhalsparks. Bahnübergang, Schienen, Blumen... ach ja: es ist Frauentag! Die Damen werden mit Blümchen begrüßt, die Herren bemühen sich vergeblich um Gleichstellung.

Flaschenhalspark zu Berlin

Stephan hat sich aufgrund der niedrigen Temperaturen gut eingepackt und verteilt die Startnummern.

Frauentag = Marathontag

Bekannte Gesichter sind natürlich wieder dabei:
Doc Roth, Sascha D., Gunnar, der Leipziger Körni, Kollege Wichmann aus Charlottenburg, Sigrid Eichner ...
Nicht dabei sind die Bieler, denn Jana und Micha weilen in Öjendorf zum See-Marathon mit anschließender Mitgliederversammlung des 100MC!

Hier in Berlin sind Frühstarter bereits auf der Strecke, darunter auch der Doc. Pünktlich zum Gruppenfoto aber ist Carsten wieder im Startbereich und stellt sich dazu. Herr Fieberg hat sich wieder für die 30km eintragen lassen, Bolle läuft Marathon. Dafür schließt sich der Dicke erneut mit dem Doc zum Duo zusammen.
Eine Parkrunde ist mit 6.1km angegeben, hat real wohl aber einige Meter mehr. Das wissen diejenigen, die mit GPS unterwegs sind und ihre Laufmeter akkurat vermessen.

Vorbei geht es an einigen Sportanlagen, die auch in Benutzung sind: Fussball, Skater, Fittness ... Berlin bewegt sich!

Sport frei

Der Doc weiß, wo man für Fotos kurz stoppen sollte. Dies führt zu Aufnahmen von Zügen, dem Technikmuseum und kurzen Hüpfeinlagen. Hier ein paar Impressionen vom Wegesrand:

nach vorne springen? Eher nicht

der Doc hat gut lachen, er hat 2 Runden Vorsprung

auf dem Weg zum Technikmuseum

Selbst die Berliner staunen, was es für Parks in ihrer Heimatstadt gibt. Der Doc ist schwer begeistert und lässt sich auch zu Pausen verleiten. Hier ein Foto, dort ein Schwätzchen. Und beim Wechsel in die letzte Runde ist laut GPS erkennbar, dass die Marathondistanz deutlich überboten würde. Auf Ultra hat Carsten keinen Bock und kürzt die Strecke entsprechend ein. Später wird im Hauptfeld bekanntgegeben, dass man die letzte Runde höchst offiziell einkürzen darf.

vor dem Technimuseum, so viel Zeit muss sein

Blick von oben zum Museum

das Tempodrom im Elise-Tilse-Park

Da haben wir heute ja wieder einiges gesehen und gelernt.
Am Start / Zielpunkt ist der Verpflegungspunkt eingerichtet, hier wacht Stephan über das Wohl seiner Schützlinge. Warme Getränke stehen bereit, dazu allerlei Leckereien. Dafür sagen die Teilnehmer "Danke".

Zeit für HappaHappa

Der Doc darf das Parkgelände etws früher verlassen, da er als Frühstarter erwartungsgemäß auch früher ins Ziel einläuft. Bolle muss noch 2 Runden absolvieren und nähert sich dabei Herrn Fieberg an. Einholen klappt heute aber nicht. Die beiden Stralsunder machen noch ein gemeinsames Streckenfoto ...

HST, HST

... dann muss jeder für sich das Ziel erreichen.
Inzwischen guckt auch die Sonne mal raus, doch es bleibt frisch.


Auch für diesen schönen Lauftag wurde ein Video angefertigt, trotz der Abwesenheit der Bieler:




Die Ergebnisse finden sich hier: 8. Makkabi Run Berlin
Und so sollten die Finisher belohnt werden:


Wer heute keine Medaille erhält, wird diese entweder auf dem Postweg bekommen oder bei einem späteren Einsatz in Berlin.


Corona ist inzwischen allgegenwärtig. Daher war ein Schriftzug bei der Anreise in Berlin soooo auffällig, dass man auf dem Weg nach Norden noch einmal kurz anhalten musste. Der Einfluss des Virus' auf das "normale" Leben ist nicht zu leugnen und zeigt Auswirkungen in alle Bereiche. Daher ...