Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners
 

28.06.2020:
Radausflug nach Jeeser

Reini, Kollege von Wolf aus der Restauratoren-Gruppe und regelmäßiger Freitagsweintrinker, feiert in diesem Jahr seinen 60 Geburtstag. Da kam irgendwer, irgendwann, irgendwo auf die Idee, die Labssche Werkstatt, Spielwiese der Zwillinge Reinhard und Eckard Labs in Jeeser, per Rad zu besuchen. Abgemacht! Treff: Sonntag, 28.06., 10Uhr am Weinladen:

morgens um 10 in HST

Henrik ist natürlich als Erster vor Ort und offeriert gekühltes Bier. Ein paar Durstige können auch morgens um 10Uhr nicht widerstehen: Sigi und Bolle greifen zu. Meini hat kein Interesse. Wolf ist soeben von einem anstrengenden Wochenende aus Brandenburg eingetroffen; unglaublich: der alte Mann hat bis 4.30Uhr morgens am Lagerfeuer gesessen und sich dann an die Heimreise gemacht. Nun steht er mit Schweizer Armeerad, Baujahr 1947, zur Abfahrt in Richtung Jeeser bereit.

Schon die ersten Kurbelumdrehungen generieren erhebliche Geräusche; Sigi ist die Lärmquelle, doch sind es die knackenden Gelenke oder Technikprobleme? Irgendwo aus dem Tretlager röhrt und scheppert es und soooo laut ..... wie kann man so nur radeln?!
Die kleine Gruppe fährt über die Greifswalder Strasse hinaus in Richtung alte B96. Die Strecke soll über Zarrendorf, Reinkenhagen und Mannhagen nach Jeeser führen.

heutige Streckenführung

Das Wetter ist besser als erwartet, es war Regen angesagt. Und so kann man sich auch ein paar Abstecher erlauben, die nicht auf der regulären Route liegen. Henrik lässt das Navi mitlaufen, die Trulla will aber immer wieder auf Hauptverkehrsadern führen. Das wird abgelehnt, Stattdessen sucht man sich Trampelpfade, die nirgendwo hinführen. Bei Wüstenfelde kommt man so an der "Thai Massage" vorbei. Großes Gelächter!
In Jeeser wird auch der Bahndamm gequert, Bahnsteige sind jedoch nicht zu sehen. Man spielt nämlich mit dem Gedanken, den Rückweg eventuell per Zug zu absolvieren.

Ziel in Jeeser erreicht

Was für ein Anwesen ....
Die Gastgeber, Reini und Silke, geben den Gästen die kleine Tour:

Meine Badewanne

Mein Garten

Meine Werkstatt

Man staunt über Werkzeuge, Skulpturen, Bilder und und und ....
Der Grill qualmt, die Weingläser sind gefüllt. Und als das Essen fast fertig ist, fehlt Wolf. Wo ist Wolf? "Der wollte sich hinlegen" munkelt man. Der fehlende Schlaf hat den Restaurator übermannt, doch weit hat Wolf es nicht geschafft.
Er hat es sich unter einem Baum gemütlich gemacht:

das Alter fordert seinen Tribut

Nach seinem Power Napping sitzt Wolf aber pünktlich zur Nahrungsaufnahme am Tisch:

jammi jammi

Der Himmel verdunkelt sich, nun setzt sich das angekündigte Wetter doch noch durch. Leicht alkoholisiert wird beschlossen, dass auch der Rückweg geradelt wird. Mit gut gefüllten Wampen werden die Räder auf die Strasse geschoben und schon geht es ab in Richtung Stralsund. Es dauert nur eine Minute und Regen setzt ein. Es windet und gießt aus Eimern. Manch Einer zieht eine Regenjacke über, doch das ist eigentlich nicht nötig. Es ist noch immer relativ warm.
Völlig durchnässt kommen die Stralsunder daheim an. Ein toller Ausflug!