Stralsund Runners
Willkommen bei den Stralsund Runners
 

24.04.2022:
17. Darss-Marathon

BOOM - Das erste massive Highlight im Jahreskalender der Runners

Bereits zum 17. Mal fand der Darss-Marathon, nun auch wieder standesgemäß, im April dieses Jahres statt. Nachdem es bis wenige Tage vor dem Event noch nach einer echt mageren Beteiligung durch die Runners aussah, wurde es dann doch recht voll.
Wunderbar so, wurde auch endlich wieder Zeit nach dem nächsten Corona-Winter. Auch wenn sich ein leichter Trend zu kürzeren Distanzen nicht verhehlen lässt.
Bis auf unser Chamäleon, das berufsbedingt im Süden weilt und dort alternativ am Augsburgmarathon teilgenommen hat, fehlte nur noch unser Elitesoldat.
Der faulste Kaleun unserer Seestreitkräfte konnte sich leider nicht zu einem Start durchringen, war aber zu Anfeuerungs- und Dokumentationszwecken am Samstag anwesend.
Doch nun zu den Details. Am Samstag standen die Kinder- und Familienläufe sowie die 10 km an. Nachdem meini eine Anmeldung zum Familienlauf nicht mehr gelingen wollte, schickte er seine Spurtzwerge zum Kinderlauf.
Immer wieder beeindruckend was die beiden da für ein Feuerwerk abfackeln, schade dass der sture Veranstalter sie noch nicht auf die etwas längeren Distanzen lässt, da würden Sie alles weghauen. Sie haben eine hervorragende Leistung geboten und wurden 2. in der Altersklasse MK U12 und 1. in der MK U10.
Auf die 10 km ging gleich ein ganzes Runnersrudel, angeführt vom Wolf, liefen dort auch noch Schorni, Herr Fiezehn sowie die gerade wieder genesene Gazelle.
Leider liegen hier keine Eindrücke von einem der Teilnehmer vor. Aber alle sind wohlbehalten im Ziel angekommen, Hauptziel erreicht.
Am Sonntag um 9 Uhr fiel dann der Startschuss für den langen Kanten, bei dem unser Pinsel sowie unser Urrunner Bolle an den Start gingen. Der Pinsel hat mit 3:45h wirlich eine äußerst respektable Zeit in den Deich gebrannt.
Für Bolle stand mal wieder der kulinarische Teil im Vordergrund, was sich doch erheblich auf die Zeit auswirkte. Aber dies ist für ihn nachranggig, somit lässt sich zusammen fassen, Beide sind gut im Ziel angekommen.
Eine Stunde später nahm ein weiteres Runnersrudel die Verfolgung der Marathonis auf und machte sich an der Strecke des Halbmarathons zu schaffen. Nachdem erstmal nur mit MEINI und Matthes gerechnet wurde, hatten sich unsere Königin (Elli), meini und Robert doch noch angmeldet und an der Startlinie aufgestellt. Wobei das so natürlich nicht stimmt, traditionell starten die Runners immer von ganz hinten ins Rennen. Hat den Vorteil das man nicht überholt werden kann, was gut für die ohnehin schon dünne Moral ist.
Wettermäßig war es trocken und teilweise sogar sonnig am Sonntag, aber es wehte doch ein etwas frischer Wind aus Nordost, der auf Teilen der Strecke recht unangenehm war. Die gesamte Organisation war wie immer einwandfrei, super Verpflegungspunkte und schöne Holzmedalien. Einziger Wehmutstropfen, waren die fehlenden Duschen, lag wohl am ausklingenden Corona-Winter. Auch die Halbmarathonis haben das Ziel unbeschadet erreicht, auch wenn es unterwegs nicht bei allen Fersen rundlief.


die kurze Fraktion